Hamburg hOERt ein HOOU! Don’t hate! Participate!

Aufzeichnungsdatum: 08.01.2021

Christian Friedrich im Gespräch mit David Salim und Torben Mau. Mit dem Projekt “Don’t hate, participate!” arbeiten sie im Kontext von politischer Bildung, Partizipation und Openness. Das Projekt wurde von der Jury bei der “Hacks & Tools meets OERcamp” im Februar 2020 mit dem Sonderpreis für gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Unter anderem sollen Materialien für Lehrkräftefortbildungen entstehen, die als OER bundesweit eingesetzt werden können. Mehr dazu: https://www.hoou.de/teams/don-t-hate-participate-oer-mit-lehrkraften-erstellen

Shownotes

Torben Mau auf Twitter https://twitter.com/TorbenMau

MyGatekeeper auf Twitter https://twitter.com/mygatekeeper_de

Weltkindertag Hannover https://www.weltkindertag-hannover.de/

Projektseite auf mygatekeeper.de https://mygatekeeper.de/dhp/

Video zum Projekttag aus 2019 https://www.youtube.com/watch?v=e54MGNwrltM&feature=emb_title

Weltnettigkeitstag https://en.wikipedia.org/wiki/World_Kindness_Day

Daniel Seitz auf Twitter https://twitter.com/sondala

Unteilbar https://www.unteilbar.org/

Matthias Kostrzewa auf Twitter https://twitter.com/matkost04

Schulung: VR Bubbles http://www.ikja.eu/schulungen-workshops/

HOOU Team: Don’t hate, participate! https://www.hoou.de/teams/don-t-hate-participate-oer-mit-lehrkraften-erstellen

Amadeu Antonio Stiftung https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/

Marina Weisband auf Twitter https://twitter.com/Afelia

Dejan Mihailovic auf Twitter https://twitter.com/DejanFreiburg

Die vernetzte Lehrkraft

Die vernetzte Lernregion https://vernetztelernregion.de/

Bildungskongress Osnabrück https://bildungskongress-os.de/

#alleerinnern https://www.hannover.de/alleerinnern

Bild von David Salim © David Salim
Bild Torben Mau am 21.06.2019 von Dr. Christian Schröder, Leibniz School of Education, Leibniz Universität Hannover (LUH), christian.schroederlehrerbildung.uni-hannover.de

4215: Julia Zwick – Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Wie vertragen sich Digitalisierung und Nachhaltigkeit?

Julia Zwick hat in München Management sozialer Innovationen und in Hamburg Soziologie studiert. In ihrem Leben davor war sie als gelernte Erzieherin an einer bilingualen Grundschule als Hortleitung tätig. Das Bildungsthema hat sie auch in ihrer Freizeit nie losgelassen, weshalb sie im Rahmen der evangelischen Jugend Bayern jugendpolitisch – mit den Schwerpunkten Bildungspolitik und Netzpolitik – tätig war. Zwei Jahre lang konzipierte und organisierte sie den Bildungsbereich des sozialen Kunst- und Kulturfestivals Millerntor Gallery. Ann-Katrin Watolla und Stephan Dublasky sprechen mit ihr über das Lernangebot “Digitalisierung und Nachhaltigkeit” der Hamburg Open Online University, das Julia bei der Agentur Jören & Konsorten mit auf den Weg gebracht hat.

Notes:

Der ökologische Fußabdruck als Marketingidee

Zum HOOU Projekt

Neue Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Hallo liebe HOOU-Interessierte,

seit Dezember 2020 bin ich als Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bei der HOOU GmbH tätig. Bereits die ersten Wochen waren trotz digitalem Einstieg und Kennenlernen sehr spannend. Ein großes Dankeschön auch auf diesem Weg an alle HOOU-Mitwirkende, welche sich mit mir ausgetauscht und nervige Fragen beantwortet haben (und noch werden)!

Lara Kranz, Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Woher komme ich und worin besteht meine Aufgabe bei der Hamburg Open Online University?

Als Hamburgerin mit Herz und Seele hat es mich zu Studium zumindest nach Niedersachen an die Leuphana Universität Lüneburg verschlagen. Dort habe ich Angewandte Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten BWL, Kulturgeographie, Tourismusmanagement und Rechts- und Wirtschaftswissenschaften studiert.

Das ursprüngliche Ziel im Marketing im nachhaltigen Tourismus zu arbeiten wurde durch meine Neugierde durchkreuzt und hat mich zu meinem bunten Lebenslauf geführt: von der Arbeit im Marketing in einer Wirtschaftsförderung, einer kleinen Online-Agentur, hin zum (nicht nachhaltigen) Tourismus, zuletzt bei dem Hamburger Ökostromanbieter LichtBlick bis zum jetzigen Zeitpunkt bei der Hamburg Open Online University.

Auf der persönlichen Suche nach neuen und spannenden Wissensinhalten brachte mich diese zur HOOU, die ich bis vor ein paar Monaten noch nicht kannte, mich aber mit ihren Zielen und innovativen Inhalten wortwörtlich packte. Aber warum kannte ich die HOOU vorher noch nicht? Und auch sonst niemand aus meinem Bekanntenkreis (ok, dies mag an meinem Bekanntenkreis und mir liegen…)?

Somit hoffe ich in meiner jetzigen Rolle zusammen mit dem ganzen HOOU-Team die bestehenden, erfolgreichen Kommunikationsmaßnahmen weiter auszubauen. Die Hamburg Open Online University als ein großartiges Hochschulnetzwerk in der breiten Öffentlichkeit zu kennen, welches Menschen mit verschiedenen Interessens- und Bildungsständen zusammenführt und mit Freude digital lernen und lehren lässt.

In diesem Sinne: auf ein tolles neues Jahr 2021 mit viel Begeisterung und Schaffenskraft! Bei Fragen, Anregungen, Wünschen gerne unter kranz(at)hoou.de melden.

Herzliche Grüße

Lara Kranz

#Notizschreibwochen2020 – Beitragsreihe zum Thema Notizen

Ein geöffnetes Noitzbuch in dem das Wort Notizen steht

Autor: Florian Hagen, tub.torials

Im HOOU-Projekt „Wissenschaftliches Arbeiten öffnen“ wurde im Jahr 2018 unter anderem die Neukonzeption des Bachelor-Seminars „Wissenschaftliches Arbeiten“ durchgeführt. Bestandteile der Veranstaltung – die sich Semester um Semester immer größerer Nachfrage erfreut – sind unter anderem neben den Themen „Lesen“, „Schreiben“ oder „Recherche“ auch „Notizmethoden“.

Notizen schreiben ist fester Bestandteil im Tagesablauf vieler Menschen. Sie können helfen, im Alltag nichts zu vergessen, das Studierendenleben effizienter zu organisieren, ganz allgemein den Stress zu reduzieren und beim Durchdringen bestimmter Inhalte unterstützen. Kurz zusammengefasst können Notizen eine enorme Bereicherung für Selbstorganisation und Lernprozesse sein.

Im Rahmen des Nachfolgeprojektes tub.torials war unser Plan für dieses Jahr daher, dass vom Projektteam ein Blogbeitrag zum Thema Notizen verfasst wird, der auch Interessierten außerhalb des Seminars Einblicke zu gängigen Notizmethoden und individuellen Tipps und Tricks ermöglicht. Wie bei vielen Aspekten des wissenschaftlichen Arbeitens wurde bei den Überlegungen zu unserem Beitrag aber immer wieder deutlich, dass auch das Thema „Notizen“ oftmals ein sehr persönlicher Prozess ist, der von individuellen Arbeits-, Lern- und Schreibgewohnheiten geprägt ist.

Eine ideale Grundlage für eine kleine Beitragsreihe also, in der Fachkolleg:Innen von Hochschulen, Bibliotheken und der Community offener Bildungsressourcen Einblicke in ihr Vorgehen beim Anfertigen von Notizen geben und Wissenswertes rund um Notizen teilen. Erfreulicherweise sind viele tolle Menschen aus unterschiedlichen Bildungs- und Informationszweigen unserer Anfrage nachgekommen, so dass im Rahmen der Beitragsreihe „#Notizschreibwochen2020“ acht Veröffentlichungen in der Zeit vom 27. November 2020 bis 21. Dezember 2020 erschienen sind:

1. Notizen bei der Recherche (Gastbeitrag von Lars Schmeink (HafenCity Universität Hamburg)

Lars Schmeink beschreibt sein Vorgehen zur Erstellung von Notizen beim Schreiben von Abschlussarbeiten, Artikeln sowie Vorträgen und welche Rolle „Tags“ bei diesem Ansatz spielen.

Weiterlesen auf tub.torials.

Notizbuch, Sticker und Stifte

2. Notiz-Selbstmanagement (Gastbeitrag von Matthias Andrasch)
Matthias Andrasch, unter anderem Schöpfer von OERhoernchen.de, zeigt, wie er Notizen festhält, welche Notizwerkzeuge das Leben erleichtern können und welche Systeme anderer kreativer Köpfe seiner Meinung nach ebenfalls einen Blick wert sind.

Weiterlesen auf tub.torials.

Drei Notizhefte



3. Keine Expertin für «Notizen» (Gastbeitrag von Nicole Krüger)

Nicole Krüger von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften teilt in ihrem Beitrag ihr Vorgehen bei Lektüre-Notizen für Seminar- und Abschlussarbeiten sowie Sitzungsnotizen.

Weiterlesen auf tub.torials.

Notebook Tastatur mit Notizblock und Stift

4. Da war doch was …. !? – Hilfreiche Tools, um bei Notizen den Überblick zu behalten (Gastbeitrag von Gabi Fahrenkrog)

Im Beitrag von Gabi Fahrenkrog werden die Anwendungen Flinga und Joplin vorgestellt, die unter anderem die Visualisierung von Ideen und Informationen unterstützen können.

Weiterlesen auf tub.torials.

Zeichnungen und Text in einem Notizheft

5. Geschichte und Gegenwart meiner Notizen (Gastbeitrag von Benjamin Roers)
Benjamin Roers (Justus-Liebig-Universität Gießen) stellt in seinem Beitrag sein Notizsystem vor, dass unter anderem für die Erstellung einer Dissertation mit Hilfe des Markdown-Editors Zettlr und der Literaturverwaltung Zotero zum Einsatz kommt.

Weiterlesen auf tub.torials.


Zu sehen ist die Aufschrift: make good art. alow but steady wins.

6. Notizen zum Notizen machen (Beitrag von Thomas Hapke)

In Thomas Hapkes (TUHH/ tub.) Beitrag gibt es neben Nachdenklichem und Historischem zum Thema Notizen auch Einblicke in eigene praktische Erfahrungen des Autors beim Notizen-Machen.

Weiterlesen auf tub.torials.

Blätter mit handgeschriebenen Text

7. Ein System – drei Tools (Gastbeitrag von Ann-Kathrin Watolla)

Ann-Kathrin Watolla (TUHH) stellt in ihrem Beitrag ihre eigene Infrastruktur zur Aufbewahrung und Sortierung von Notizen mit Hilfe der Open-Source-Anwendungen Joplin, Zotero und VSCodium vor.

Weiterlesen auf tub.torials.

Notebook mit Code

8. Die NOTIZ-Regel für erfolgreiches Notieren (Gastbeitrag von Nele Hirsch)

Nele Hirsch (freiberufliche Pädagogin) zeigt in ihrem Beitrag auf, in welchen Situationen Sie sich häufig Notizen macht und wie ihr die selbst erdachte NOTIZ-Regel in diesen Situationen erfolgreich hilft.

Weiterlesen auf tub.torials.

Zu sehen ist ein Notebook, Notizhefte und Stifte

Zusammengefasst sind Dank der Beteiligten viele spannende und vor allem unterschiedliche Beiträge zum Thema Notizen erschienen. Vom Einsatz offener Anwendungen, über eigene Regelwerke bis hin zu grundsätzlichen Überlegungen zum Notizen-Machen ist alles vertreten. Vielen Dank an alle Autor:innen für das offene Teilen. Wir hoffen auch im kommenden Jahr weitere Beiträge rund um das Thema Notizen oder andere Aspekte des wissenschaftlichen Arbeitens mit allen Interessierten teilen zu können 🙂

Hamburg hOERt ein HOOU! Introducing: Nicola Wessinghage

Zwei Personen stehen vor einem Mikro

Aufzeichnungsdatum: 17.12.2020

Gäste: Nicola Wessinghage, Christian Friedrich

Wir stellen vor: Nicola Wessinghage, die ab 2021 den Podcast Hamburg hOERt ein HOOU gemeinsam mit Christian Friedrich moderiert. 

Feedback, Anregungen und Kommentare: bei Twitter ist das Team der HOOU HAW unter [at]HOOU_HAW zu finden oder per Mail an team_hoou[at]haw-hamburg.de.

Shownotes

Nicola bei Twitter Nicola_Wessinghage🚶‍♀️ (@N_Wessinghage) 
Mann beißt Hund Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation 
Podcast Lob des Gehens Lob des Gehens – ein Podcast – Über das Glück, zu Fuß weiter zu kommen
Lob des Gehens bei Instagram: @lob_des_gehens
Blog Nicola: Inkladde.blog
Zitierte Folgen Hamburg hOERt ein HOOU Bunte Hände
Jubiläumsfolge mit der Kommunikationswissenschaftlerin und Podcast-Expertin Nele Heise (Teil 1 und Teil 2
Meet the HOOU, darin: 00:42:15 Dr. Maike Reinerth – HAW Hamburg – „Gender- und Diversitätsbewusste Mediengestaltung“
Nachrichten für Kinder
Offener Stammtisch / Netzwerk Wissenschaftskommunikation
stARTcamp meets HOOU 2019 – Rückblick
UnPodcast 2019 zum stARTcamp meets HOOU 2019
Software Ultraschall für Podcast-Aufnahmen: Ultraschall.fm 
Ultraschall-Tutorial für Einsteiger*innen

Nicola Wessinghage Foto: Romy Geßner

Lectures for Future 2020

LecturesForFuture

Das Projekt Lectures for Future hatte dieses Jahr einen erfolgreichen Start und wird in 2021 fortgeführt.

Einerseits haben wir in diesem Jahr Vorlesungen erstellt die einen Betrag leisten Wissen zu vermitteln die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Andererseits legten wir einen Fokus darauf Materialien zu erstellen die es anderen Lehrenden oder Ersteller:innnen von Bildungsmaterialien ermöglicht interaktive Vorlesungsreihen zu erstellen.

Die bereits veröffentlichten Vorlesungen und Making Of Materialien können hier erreicht werden:

Lectures for Future

Anfang 2021 werden weitere Vorlesungen folgen, da es leider Verzögerungen in unserem Endspurt gab und nicht alles es vor Weihnachten online geschafft hat. So können wir uns umso mehr über weitere Vorlesungen zu den Nachhaltigkeitszielen im Januar freuen.

Einblicke in unser Projekt gaben wir auch bei der Campus Innovation 2020 und ihr könnt ab der Minute 18:30 im folgenden Video Teile des Teams kennenlernen und mehr über unsere Produktionsprozesse erfahren.

Campus Innovation

Ende Januar wird von uns ein international ausgerichteter Call for Lectures ausgeschrieben.

Wir freuen uns bereits sehr unseren Kreis an Dozent:innen zu erweitern und unser Themenspektrum auszuweiten.

Auf einen Guten Start ins neue Jahr

Euer Lectures for Future Team

Hot off the press: OER Offline

Titel der OER-Broschuere

Wie war das nochmal?

Wie heißt Einsteins berühmteste Formel zur Relativitätstheorie? Welche Ernährungsmythen gibt es? Was genau verstehen wir eigentlich unter Gender, wo doch der Begriff heutzutage in aller Munde ist? Wie funktioniert ein Kühlschrank? Und was war der berühmteste Satz von Gertrude Stein?

All diese Fragen werden in unserer OER Broschüre beantwortet.

Titel der OER-Broschuere
OER OFFLINE Das farbenfrohe Titelbild

Ursprünglich als Give-Away für unsere Hacks&Tools Veranstaltung geplant, ist sie nun als HOOU@HAW-Christmas Broschüre zu haben.

92 Seiten offene Materialien, mit viel Mühe und Liebe zum Detail zusammengestellt, 4-farbig gedruckt und geheftet sowie als Online Ausgabe hier zum Download. 

Von zahlreichen Wissenschaftscomics der Künstlerin Véro, über spannende HOOU-Lernmaterialien bis hin zu gemeinfreien Gedichten und Formeln – die Broschüre bietet einen wunderbaren Einstieg in die Welt des Teilens.

Das Besondere ist nämlich: Fast alle in dieser Broschüre versammelten Materialien, herausgegeben von der HOOU@HAW, stehen unter einer CC-Lizenz oder sind gemeinfrei – sie dürfen daher frei verwendet werden. 

Viel Spaß beim SchmOERkern wünscht die HOOU@HAW.

BikeDock – Anfang des Abenteuers

3 Menschen radeln über eine Brücke

Stau, Verspätung, überfüllte Busse und Bahnen. All diese Probleme erleben Menschen täglich, die das Auto oder den ÖPNV in Großstädten nutzen. Viele Strecken könnten durch das Fahrrad ersetzt werden. An dieser Stelle wollen wir mit BikeDock ansetzen. Zum einen möchten wir technisches Wissen vermitteln und Hilfe bei der selbstständigen Reparatur des Fahrrads leisten. Zum anderen leben wir das Thema Fahrrad und versuchen auch Andere davon zu begeistern.


Wir wollen hier einen Überblick über unsere Ziele sowie den bisherigen Fortschritt geben. Im März 2020 starteten wir unsere Initiative mit der Teilnahme an der Online-Veranstaltung zum Thema Nachhaltigkeit, welche von der HOOU und dem UIF Team organisiert wurde (https://www.hoou.de/teams/event-keep-calm-let-s-get-sustainable). Dort haben wir unser Konzept vorgestellt sowie Ideen mit den anderen Teilnehmenden ausgetauscht. Hier sowie durch weitere Kanäle konnten wir weiter Mitglieder gewinnen. Durch die erhaltene Förderung der HOOU haben wir die Möglichkeit bekommen unsere Ideen umzusetzen. Das erste, was wir brauchten, war, einen Platz um an den Fahrrädern zu arbeiten. Unsere primäre Idee ist der Aufbau einer Reparatur Werkstatt die, Personen, die nicht den Platz oder die Werkzeuge zur Verfügung haben, die Möglichkeit bietet ihr Fahrrad selbst zu reparieren. Dieses Angebot soll später durch Reparaturworkshops sowie online Tutorial Videos ergänzt werden.

 Neben einer selbstorganisierten Fahrradreparatur organisiert das BikeDock-Team Fahrradausflüge in der Umgebung von Harburg
BikeDock-Team Fahrradausflüge von BikeDock ist lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Als Ort für die Werkstatt wurde uns schließlich die Hälfte eines alten Fahrradkäfigs auf dem Campus der TUHH zur Verfügung gestellt. Dieser wird nach unseren Vorstellungen baulich angepasst und zu einer Fahrrad Werkstatt umgebaut. Die weitere Inneneinrichtung sowie das passende Fahrradwerkzeug, wird von dem bereitgestellten Budget bestellt. Während der langen Abstimmungs- und Genehmigungsphasehaben wir unsere eigene Website, offizielle E-Mail- und Social-Media-Konten erstellt. 


Diese dienen der Kontaktaufnahme und als Plattform für weitere Personen, die an unseren Angeboten interessiert sind. Infolgedessen haben wir 50 Rückmeldungen von Interessierten erhalten.

Fahrradkäfig, der zu einer Fahrrad Werkstatt umgebaut wird
Fahrradkäfig von BikeDock ist lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Alle Informationen stehen auf der eigenen Webseite zur Verfügung https://bikedock-tuhh.de/
Eigene Webseite von BikeDock ist lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Um unsere Community zu stärken haben wir auch gemeinsame Radtouren und Treffen organisiert, die momentan aufgrund der Corona-Situation jedoch leider nicht mehr angeboten werden können. Außerdem gibt es eine Gruppe für sportliche Mountainbiketouren. Hier haben wir auch eine Kooperation mit dem Hochschulsport aufgebaut und werden im nächsten Jahr Mountainbike Einsteigerkurse in Harburg anbieten. Wir sind vorerst mit diesen Ergebnissen zufrieden, freuen uns aber darauf, dieses Abenteuer weiter zu meistern.

Weitere Informationen:https://bikedock-tuhh.de/ und https://www.hoou.de/teams/bikedock

Neuer Referent für Netzwerk und Kooperationen bei der HOOU

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Anfang November bin ich als neuer Referent für Netzwerk und Kooperationen bei der HOOU GmbH tätig. Ich bin von Haus aus Historiker und habe Wissenschaftsgeschichte sowie Hochschuldidaktik studiert. Im Anschluss habe ich in allgemeiner Wissenschaftsgeschichte promoviert sowie mich im Bereich Sozial- und Gesundheitsmanagement fortgebildet. Nach Studium und Promotion arbeitete ich zunächst als politischer Referent im Bereich Gesundheit, Pflege und Verbraucherschutz sowie als Lehrbeauftragter in Hamburg und Lüneburg. Zuletzt leitete ich über fünf Jahre lang die Unternehmenskommunikation eines großen Pflegeanbieters in Hamburg und betreute dort die Bereiche Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Marketing und Netzwerkarbeit.

Henning Schweer

Bei der HOOU ist es nun meine Aufgabe, Geschäftsführung und Aufsichtsrat bei der strategischen und praktischen Weiterentwicklung der Kooperationsaktivitäten der HOOU zu unterstützen. Hierzu gehört unter anderem, neue Bildungskooperationen mit Institutionen aus Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft anzubahnen, sie auszugestalten sowie bestehende Kooperationen zu betreuen und zu begleiten. Dabei fungiere ich als Ansprechpartner für neue Kooperationsanfragen, betreue den Abschluss von Vereinbarungen und koordiniere die an Kooperationen beteiligten Gremien. Zudem pflege und erweitere ich zusammen mit den an der HOOU beteiligten Hochschulen und Institutionen das Bildungsnetzwerk der HOOU.

Ich freue mich, meine bisherigen Erfahrungen in der Netzwerkarbeit in das spannende Projekt der Hamburg Open Online University einbringen zu können. Gemeinsam die digitale Bildung von morgen mitzugestalten und neue Partnerinnen und Partner für diese Idee zu begeistern, macht für mich den besonderen Reiz meiner neuen Aufgabe aus. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Kolleginnen und Kollegen der HOOU, die mich – trotz der aktuellen Erschwernisse durch die Corona-Pandemie – so freundlich empfangen haben und mich bei der Einarbeitung nach Kräften unterstützen.

Gerne stehe ich als Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Kooperationen zur Verfügung, am einfachsten per E-Mail unter schweer(at)hoou.de. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

Herzliche Grüße

Henning Schweer

Neues Lernangebot von Kniffelix auf der HOOU-Plattform: Tragflächen Rätsel

Wer nach unserem letzten Rätsel (dem Flugzeug Rätsel) noch mehr zum Thema Fliegen wissen möchte, kann sich nun in unserem neuen Tragflächen Rätsel austoben. Die Missionen des Tragflächen Rätsels wurden nach und nach vom 14.10-28.10.2020 auf www.kniffelix.de veröffentlicht (hier geht es direkt zum Tragflächen Rätsel auf Kniffelix). Am 25.11.2020 folgte die Veröffentlichung von zwei Interviews zur Studienorientierung mit den Studenten Christian und Moritz der TUHH, die beide auch studentische Mitarbeiter des DLR_School_Labs an der TUHH sind. 

Seit dem 19.11.2020 gibt es das Tragflächen Rätsel auch als Lernangebot direkt hier auf der HOOU Plattform. Am 25.11.2020 wurde das Lernangebot um die Interviews ergänzt. Schaut gleich mal vorbei.